Ärzte Zeitung, 22.11.2016
 

Videosprechstunde

Technischer Rahmen ist vereinbart

DÜSSELDORF. Der erste Schritt zur EMB-Ziffer für Online-Videosprechstunden ab dem 1. Juli 2017 ist getan: KBV und GKV-Spitzenverband haben sich über die technischen Anforderungen geeinigt. Die Vereinbarung soll in Kürze veröffentlicht werden. Bis Ende März will der Bewertungsausschuss festlegen, wie sich die politisch gewünschte finanzielle Förderung der Online-Videosprechstunden im EBM niederschlägt.

Dafür soll der Ausschuss zunächst die "geeigneten Fachgruppen und Krankheitsbilder" festlegen. Das macht den Präsidenten des Dermatologenverbands BVDD Dr. Klaus Strömer hellhörig. Das E-Health-Gesetz sehe eine solche Einschränkung nicht vor. "Die Selbstverwaltung versucht, die Telemedizin schon im Vorfeld herunterzureduzieren", fürchtet er. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »