Ärzte Zeitung, 23.06.2008
 

Unklare Vergütung bei Hautkrebs-Screening

BERLIN (eb). Wenige Tage vor der Einführung des Hautkrebs-Screenings als Kassenleistung zum 1. Juli steht nach wie vor die Vergütungsfrage für die erbringenden Ärzte offen.

Derweil bilden sich die Hausärzte, die diese Leistung dann auch erbringen dürfen, entsprechend fort. Bereits jeder fünfte Kollege hat die Fortbildung absolviert.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (62689)
Krankheiten
Melanom (868)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »