Ärzte Zeitung online, 24.04.2009

Kurorte sehen trotz Rezession Wachstumsmarkt

BAD TÖLZ (dpa). Trotz der Rezession sehen die deutschen Heilbäder im Gesundheitswesen einen Wachstumsmarkt. "Gesundheit ist der Megatrend", sagte der Präsident des Deutschen Heilbäderverbandes, Gerd Müller, am Freitag im oberbayerischen Bad Tölz. Dort treffen sich noch bis zum Sonntag die Vertreter von rund 350 Heilbädern und Kurorten in Deutschland.

Für Kuren interessierten sich zunehmend auch jüngere Menschen, erläuterte der CSU-Politiker Müller, der Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium ist. "Die Einsteiger beginnen mit 30." Immer mehr gestresste Manager suchten in einer privat finanzierten Kur Erholung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

3-D-Druck ersetzt Gips-Zahnabdrücke

Die 3-D-Technologie hat längst Einzug in die Medizin gehalten. In München gibt es eine volldigitale Kieferorthopädie-Praxis. Vom Scan bis zum 3-D-Druck des Zahnmodells läuft alles digital. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »