Ärzte Zeitung, 14.01.2010

Statistiker bestätigen niedrige Inflationsrate

WIESBADEN (dpa). Das Statistische Bundesamt hat die historisch niedrige Inflationsrate von 0,4 Prozent für 2009 bestätigt. Ein ähnlicher Wert war zuletzt 1999 mit einer Teuerung von 0,6 Prozent berechnet worden.

2007 und 2008 hatte die Inflationsrate jeweils über dem geldpolitischen Schwellenwert von zwei Prozent gelegen. Wesentlicher Grund für die Entwicklung im Krisenjahr 2009 waren laut Mitteilung des Bundesamts Preisrückgänge bei Mineralölprodukten und Lebensmitteln.

Für Dezember wiesen die Statistiker eine Preissteigerung um 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat aus. Das bedeutet eine leichte Steigerung um 0,1 Punkte im Vergleich zur Schätzung vom Ende des vergangenen Jahres.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (61886)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »