Ärzte Zeitung online, 05.08.2010

Jugendwort des Jahres: "Nippelwetter", "Arschfax" oder "Änderungsfleischerei"?

MÜNCHEN (dpa). Bereits zum dritten Mal sucht der Verlag Langenscheidt sein "Jugendwort" des Jahres. Im vergangenen Jahr hatte der umstrittene Begriff "hartzen" (arbeitslos sein oder rumhängen) gewonnen, vor zwei Jahren ein böses Wort für Ü-30-Feste: "Gammelfleischparty". 2010 sind 30 Kandidaten im Rennen, für die im Internet abgestimmt werden kann.

Aus den beliebtesten 15 wählt eine Jury dann den Sieger. Unter den Top 30 befinden sich Wörter wie "Arschfax" (Unterhosenetikett, das aus der Hose hängt), "Speckbarbie" (aufgetakeltes Mädchen in viel zu enger Kleidung) oder aber "Nippelwetter" (Regen und Kälte und ihre Wirkung auf Brustwarzen). Äußern Kinder den Wunsch, sich in eine Änderungsfleischerei zu begeben, sollten Eltern hellhörig werden: Dieser Terminus steht synonym für eine Klinik für Schönheitschirurgie.

Das Voting im Web läuft bis 31. Oktober

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »