Technische Störung

Leider haben wir zur Zeit eine technische Störung, Login und Suche funktionieren nicht. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.
Ärzte Zeitung online, 10.11.2010

Rösler signalisiert Hebammen Unterstützung

BERLIN (dpa). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hat den Hebammen Unterstützung bei ihrem finanziellen Problemen signalisiert. Dies teilte ein Sprecher am Dienstag in Berlin nach einem Treffen Röslers mit Vertreterinnen der Hebammenverbände mit.

Der Minister erklärte sich danach zu einer gesetzlichen Regelung bereit, um die gestiegenen Prämien für die Haftpflichtversicherung bei der Betrachtung der Gesamtkosten der Hebammen stärker zu berücksichtigen. Dies solle die Verhandlungsposition der Hebammen bei künftigen Vergütungsverhandlungen stärken.

Nach Darstellungen der Hebammenverbände mussten in jüngster Zeit immer wieder Hebammen ihre Praxis wegen gestiegener Kosten für die Haftpflicht zur Absicherung bei der Geburtshilfe aufgeben.

In dem Gespräch, das nach Ministeriumsangaben "in freundschaftlicher und konstruktiver Atmosphäre" verlief, verständigten sich beide Seiten darauf, zunächst die Datengrundlage zu verbessern und eine Gutachten erstellen zu lassen. Rösler sicherte die Finanzierung zu. In der Studie sollen Details im Zusammenhang mit Vergütungsfragen, insbesondere mit den Versicherungsprämien, ermittelt werden. Ministerium und Hebammen wollen ihren Dialog zu aktuellen Fragen fortführen, hieß es .

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »