Ärzte Zeitung, 19.05.2016

Statistik

Zahl der Erwerbstätigen legt erneut zu

WIESBADEN. Den Menschen in Deutschland geht die Arbeit nicht aus: Im ersten Quartal dieses Jahres gingen 43,1 Millionen im Inland einer Erwerbstätigkeit nach, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch auf der Grundlage vorläufiger Zahlen berichtete.

Das waren insgesamt 533.000 Menschen mehr als ein Jahr zuvor (plus 1,3 Prozent). Allerdings ist die Zahl, verglichen mit dem Schlussquartal 2015, um 0,9 Prozent geschrumpft (minus 384.000 Erwerbstätige). Ein Rückgang zu Jahresbeginn sei allerdings normal.

In diesem Jahr fiel er wegen des milden Winters sogar besonders schwach aus. Saisonbereinigt hätte sich nach den Berechnungen ein Anstieg um 181.000 Personen ( plus 0,4 Prozent) zum Vorquartal ergeben. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »