Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Infektionen

Architekten nehmen sich Flughäfen vor

BRAUNSCHWEIG. Wie lassen sich Infektionsketten an Flughäfen unterbrechen? Dieser Frage gehen nun Architekten der Technischen Universität Braunschweig nach und fokussieren die bauliche Beschaffenheit von Flughäfen. Ergebnis des Forschungsprojektes "HYFLY" sollen konkrete Handlungsempfehlungen für Flughafenbetreiber und Fluggesellschaften sein. Das Forschungsprojekt "HYFLY - Effektive Strategien zur Kontrolle und Umgang mit Ausbreitungswegen von Erregern im Luftverkehr" startet am Donnerstag und läuft bis zum 31. August 2019. Es wird durch das Bundesforschungsministerium mit knapp 500.000 Euro gefördert . Es ist Teil des Forschungsverbunds "InfectControl 2020". (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »