Ärzte Zeitung online, 14.03.2017
 

Zentrum Überleben

Berlinale hilft Patienten

BERLIN. Bei den Internationalen Filmfestspielen "Berlinale" wurde auch Gutes getan: 17.500 Euro kamen als Spende für das Zentrum Überleben zusammen. Mit dem Geld werden in der Einrichtung traumatisierte Kinder und Jugendliche therapiebegleitend unterstützt. Dazu gehören Freizeitausflüge, Sprachkurse und Vereinsmitgliedschaften sowie Dolmetscherkosten. "Für unsere Patienten sind begleitende soziale Angebote enorm wichtig, um Stabilität und Struktur in Umfeld und Alltag erreichen zu können", sagte Simone Wasmer, Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung. Das Zentrum medizinische, psychotherapeutische und sozialarbeiterische Unterstützung für Opfer von Folter und Kriegsgewalt an. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »