Ärzte Zeitung online, 14.03.2017

Zentrum Überleben

Berlinale hilft Patienten

BERLIN. Bei den Internationalen Filmfestspielen "Berlinale" wurde auch Gutes getan: 17.500 Euro kamen als Spende für das Zentrum Überleben zusammen. Mit dem Geld werden in der Einrichtung traumatisierte Kinder und Jugendliche therapiebegleitend unterstützt. Dazu gehören Freizeitausflüge, Sprachkurse und Vereinsmitgliedschaften sowie Dolmetscherkosten. "Für unsere Patienten sind begleitende soziale Angebote enorm wichtig, um Stabilität und Struktur in Umfeld und Alltag erreichen zu können", sagte Simone Wasmer, Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung. Das Zentrum medizinische, psychotherapeutische und sozialarbeiterische Unterstützung für Opfer von Folter und Kriegsgewalt an. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »