Ärzte Zeitung online, 26.05.2017

Grundlagenforschung

DFG fördert acht neue Medizin-Projekte

BONN. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB) ein und fördert sie zunächst für vier Jahre mit 128 Millionen Euro. Acht SFB weisen einen direkten medizinischen Bezug auf. Sie befassen sich laut DFG mit dem Extinktionslernen, der Nebenniere, der quantitativen Synaptologie, dem Leberkrebs, polymerbasierten Nanopartikel-Bibliotheken für die Entwicklung zielgerichteter antiinflammatorischer Strategien, der Datenassimilation für die nahtlose Verschmelzung von Daten und Modellen, elektrisch aktiven Implantaten sowie der Nutzung des menschlichen Peptidoms zur Entwicklung neuer antimikrobieller und Anti-Krebs-Therapeutika. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »