Ärzte Zeitung online, 24.11.2017

Immobilien

Baubranche wächst europaweit

MÜNCHEN. Die Baubranche in Europa floriert wie seit der globalen Finanzkrise nicht mehr: In 19 europäischen Staaten werden die Umsätze der Branche in diesem Jahr um 3,5 Prozent wachsen, erwartet die Forschungsgruppe Euroconstruct.

"Ein kräftigeres Wachstum gab es in Europa letztmals 2006", sagte Ludwig Dorffmeister, Immobilienfachmann des Münchner ifo-Instituts, am Freitag. Erstmals steigt demnach die Baunachfrage in allen untersuchten 19 Ländern zugleich.

Spitzenreiter ist Ungarn mit einem geschätzten Erlösplus von rund einem Viertel. Mit einem Ende des Trends rechnen die Experten nicht: Bis 2020 ist demnach europaweit mit einem weiteren Anstieg von sechs Prozent zu rechnen.

Für Deutschland erwarten die Forscher 2017 eine Beschleunigung der Baukonjunktur, angetrieben auch vom Wohnungsbedarf. In der Euroconstruct-Gruppe arbeiten Wirtschaftsforscher und Immobilienfachleute aus den 19 Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und die Schweiz. (dpa)

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (66166)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »