Ärzte Zeitung online, 24.11.2017
 

Immobilien

Baubranche wächst europaweit

MÜNCHEN. Die Baubranche in Europa floriert wie seit der globalen Finanzkrise nicht mehr: In 19 europäischen Staaten werden die Umsätze der Branche in diesem Jahr um 3,5 Prozent wachsen, erwartet die Forschungsgruppe Euroconstruct.

"Ein kräftigeres Wachstum gab es in Europa letztmals 2006", sagte Ludwig Dorffmeister, Immobilienfachmann des Münchner ifo-Instituts, am Freitag. Erstmals steigt demnach die Baunachfrage in allen untersuchten 19 Ländern zugleich.

Spitzenreiter ist Ungarn mit einem geschätzten Erlösplus von rund einem Viertel. Mit einem Ende des Trends rechnen die Experten nicht: Bis 2020 ist demnach europaweit mit einem weiteren Anstieg von sechs Prozent zu rechnen.

Für Deutschland erwarten die Forscher 2017 eine Beschleunigung der Baukonjunktur, angetrieben auch vom Wohnungsbedarf. In der Euroconstruct-Gruppe arbeiten Wirtschaftsforscher und Immobilienfachleute aus den 19 Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und die Schweiz. (dpa)

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (62661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »