Ärzte Zeitung, 31.07.2014

Arzthaftung

Kerstin Kols neue Chef-Schlichterin im Norden

HANNOVER. Kerstin Kols fungiert als neue Geschäftsführerin der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern. Die 47-Jährige übernahm nach Angaben der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) im Juli das Zepter von Rechtsanwalt Dr. Johann Neu, der nach 36 Jahren in den Ruhestand ging.

Die Schlichtungsstelle ist zuständig für die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Laut ÄKN gehen jährlich mehr als 4200 neue Anträge bei der Schlichtungsstelle ein.

"Ich freue mich, dass die Schlichtungsstelle den Beteiligten ein so hoch qualitatives, effizientes und schnelles Verfahren zur Verfügung stellen kann", so Kols, die berufliche Stationen unter anderem bei der KV Niedersachsen und dem privaten Klinikbetreiber Rhön absolviert hat.

Sie habe sich zum Ziel gesetzt, die Option zum Schlichtungsverfahren und dessen Vorteile noch viel bekannter zu machen. "Schlichten statt Richten", so Kols, "kommt allen Beteiligten - Patienten, Ärzten und Haftpflichtversicherern - zugute." (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »