Ärzte Zeitung, 17.10.2016

Versandapotheken

Apotheker gegen Rx-Boni

MÜNCHEN. Beim Apothekertag in München haben sich die Delegierten gegen eine Freigabe von Rx-Boni für ausländische Versandapotheken in Stellung gebracht. Anlass: Kommenden Mittwoch (19. Oktober) will der Europäische Gerichtshof entscheiden, ob ausländische Versender, wenn sie nach Deutschland liefern, der hiesigen Arzneimittelpreisverordnung unterliegen und deshalb keine Boni auf verschreibungspflichtige Produkte gewähren dürfen. In einer Resolution fordert der Apothekertag für den Fall, dass der EuGH sich pro Rx-Boni ausspricht, die Bundesregierung auf, das deutsche Rx-Preissystem dem "europarechtlichen Maßstab zu entziehen", um es weiterhin "autonom gestalten zu können".

In der Branche wird diese Formulierung als verklausulierte Forderung nach einem Verbot des Arzneimitte-Versandhandels verstanden. – Anfang Juni hatte ein Generalanwalt beim EuGH zugunsten ausländischer Anbieter plädiert, die deutsche Kunden mit Rx-Rabatten locken wollen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »