Ärzte Zeitung, 26.05.2017
 

Tarif

MFA-Verband macht Vorschlag zu 13. Gehalt

EPPSTEIN. Nach der ergebnislosen 2. Tarifrunde für MFA Anfang Mai signalisiert der Verband Medizinischer Fachberufe (VmF) im Streit um das 13. Gehalt jetzt Entgegenkommen. Die Arbeitgeberseite will das 13. Gehalt zur Hälfte auf die Monatsgehälter umlegen und zur anderen Hälfte als besondere Zuwendung auszahlen. Für den VmF ist das unannehmbar. Stattdessen schlägt der Verband ein Wahlrecht vor: "Entweder erhalten die MFA das 13. Gehalt wie bisher oder es werden 50 Prozent im Dezember gezahlt und die anderen 50 Prozent auf die Monatsgehälter umverteilt". Mit einer Online-Umfrage will der VmF jetzt abfragen, was seine Mitglieder von der Idee halten. (Link: http://bit.ly/2qPHwXD). (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »