Ärzte Zeitung online, 19.09.2017

Zytostatika-Verordnungen

Herstellbetriebe fordern GMP-Standard für alle

HAMBURG. Der Bundesverband der Rezeptur Herstellbetriebe nimmt die Ermittlungen gegen einen Bottroper Apotheker wegen des Verdachts, dieser habe massenhaft Zytostatika-Zubereitungen gepanscht, zum Anlass, eine generelle Verpflichtung der Apotheken auf den Industriestandard GMP zu fordern. Würde die "Good Manufacturing Practice" auch bei der Herstellung patientenindividueller Zubereitungen in der Offizin gelten, würden Apotheken durch landesbehördliche GMP-Inspektoren überwacht. Außerdem wäre dann eine Dokumentation der Fertigung nach dem "Mehr-Augenprinzip" fällig.

Rezeptur-Herstellbetriebe, die Zyto-Rezepturen für Apotheken zubereiten, unterliegen heute schon dem GMP-Standard. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »