Ärzte Zeitung online, 24.10.2017

Berufseinstieg

Brandenburger Kliniken bilden 2500 Leute aus

POTSDAM. An den 20 Krankenpflegeschulen der Brandenburger Kliniken haben im Oktober knapp 850 Schüler eine Ausbildung begonnen. Sie wollen Krankenschwestern, Hebammen, Medizinisch-Technische Assistenten und Physiotherapeuten werden. Insgesamt sind damit rund 2500 Azubis in den Brandenburger Kliniken beschäftigt.

Bei der Begrüßung der neuen Azubis wies der Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft Dr. Jens-Uwe Schreck darauf hin, dass Pflege heute eine hoch professionelle Tätigkeit sei. Die Azubis wüssten auch, dass ihre Berufsausbildung die "Basis für viele verschiedene Spezialisierungen sowie Karrieremöglichkeiten in zahlreichen Feldern der Gesundheitsversorgung darstellt". (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »