Ärzte Zeitung online, 11.09.2019

Arbeitsmarkt

Befristung meist auf weniger als ein Jahr

WIESBADEN. In der Kranken- und Altenpflege sind sie keine Unbekannte: befristete Arbeitsverträge.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mitteilte, waren im vergangenen Jahr über alle Branchen hinweg betrachtet, 8 Prozent aller Arbeitnehmer ab 25 Jahren befristet beschäftigt. Davon hatten 55,5 Prozent einen Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit von weniger als einem Jahr.

Somit besaßen rund 1,5 Millionen der 2,7 Millionen befristet Beschäftigten einen Zeitvertrag von unter einem Jahr. Bei 21,2 Prozent der Befragten habe die Befristung ein bis unter zwei Jahre betragen, bei weiteren 12,6 Prozent zwei bis unter drei Jahre.

10,7 Prozent gaben laut Destatis an, einen Vertrag mit einer Laufzeit von mehr als drei Jahren zu besitzen. (maw)

Topics
Schlagworte
Gesundheitsberufe (1251)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »