Ärzte Zeitung, 23.10.2013

Hilfe in Schule und Uni

Marburger Medizinstudentin ausgezeichnet

Eine Medizinstudentin ist für ihr Engagement ausgezeichnet worden, Schülern und Eltern das Bildungssystem zu erklären.

MARBURG. Die Marburger Medizinstudentin Ümmühan Ciftci erhält den mit 8000 Euro dotierten Leuchtturm-Preis 2013 der Stiftung Ravensburger Verlag.

Die 24-Jährige wird für ihr Engagement bei der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet. Ciftci hat 2010 den bundesweiten Verein "Integreater" gegründet.

Die Idee: Erfolgreiche junge Leute mit Migrationshintergrund gehen in Schulen, Müttercafés, Jugendtreffs und Kulturzentren, um den Eltern aus ihrer Erfahrung heraus Mut zu machen, das deutsche Schulsystem zu erklären und Tipps zu geben.

Ciftci: "Viele Eltern kennen sich im deutschen Bildungssystem nicht gut genug aus. Sie wissen nicht, welche Chancen ihre Kinder haben." Inzwischen sind 150 Menschen aus 35 Nationen bei Integreater engagiert.

Ihren Verein gibt es in Frankfurt, Marburg-Gießen, Kassel, Darmstadt und Wiesbaden sowie in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Pro Jahr werden bis zu 60 Veranstaltungen geboten.

Ciftci kennt die Probleme von Schülern mit Migrationshintergrund aus eigener Erfahrung. Obwohl sie gute Noten hatte, erhielt sie am Ende ihrer Grundschulzeit in Kassel keine Empfehlung fürs Gymnasium.

"Wenn ich meine Eltern nicht bekniet hätte, mich unbedingt auf ein Gymnasium zu schicken, hätte ich meinen Traum, Ärztin zu werden, frühzeitig begraben müssen", sagt sie. (coo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »