Ärzte Zeitung, 07.04.2014

Chirurgen klagen

Es fehlen Männer!

BERLIN. Die Chirurgen in Deutschland sorgen sich um den Nachwuchs - vor allem den männlichen.

"Nur fünf Prozent der Medizinstudenten wollen nach dem Praktischen Jahr in ein chirurgisches Fach, Tendenz sinkend", sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Matthias Anthuber, dem "Focus".

Der Numerus Clausus liege momentan mit einer Abiturnote zwischen 1,0 und 1,2 so hoch, dass er viele Talente ausgrenze.Es fehlten vor allem Männer. An seiner Klinik kämen mittlerweile auf einen männlichen Bewerber für die Chirurgie 20 Frauen.

"In absehbarer Zeit werden wir deutlich mehr Chirurginnen als Chirurgen haben. Chirurgenteams sollten aber ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis haben", sagte der Mediziner am Klinikum Augsburg. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[24.07.2014, 20:12:37]
Daniela Neye 
Das freut mich sehr
Von einem ausgeglichenen Geschlechterverhältnis kann nun wirklich noch lange keine Rede sein, war doch die Chirurgie seit jeher eine Männerdomäne.Wie schön, dass sich das ändert. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »