Ärzte Zeitung, 15.07.2014

Master

Uni Bremen bildet in Palliative Care aus

BREMEN.Unter dem Titel "Palliative Care" bietet das Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen nach eigenen Angaben einen neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang an.

Der in Zusammenarbeit mit der Akademie für Weiterbildung der Universität entwickelte Studiengang starte zu diesem Wintersemester. Angesprochen seien professionelle Fachkräfte mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, die praktisches, theoretisches und forschungsorientiertes Wissen für die Versorgung unheilbar Schwerkranker und Sterbender erwerben wollten.

Sie könnten zum Beispiel aus den Pflege- und Gesundheitswissenschaften, der Humanmedizin oder der Psychologie kommen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »