Ärzte Zeitung, 25.08.2014

NRW

Über 2000 Verfahren zur Arzt-Anerkennung

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen gab es im Zeitraum 1. Juni 2013 bis 31. Mai 2014 insgesamt 2073 Verfahren zur Anerkennung der Berufsqualifikationen ausländischer Ärzte.

Eine Erfassung der Ärzte nach Fachrichtung und Herkunftsland erfolgte dabei nicht. Das teilte das Landesgesundheitsministerium in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Abgeordneten Susanne Schneider und Ingola Schmitz mit.

91 der Verfahren wurden nicht erfolgreich beendet - in 74 Fällen nahmen die Ärzte den Approbationsantrag zurück, in 17 bestanden sie die Kenntnisprüfung endgültig nicht. Die Anerkennungsverfahren dauern durchschnittlich knapp vier Monate. In NRW ist das den Verfahren zugrundeliegende Gesetz im Juni 2013 in Kraft getreten. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »