Ärzte Zeitung App, 16.09.2014

Schleswig-Holstein

Universität Lübeck wird Stiftungshochschule

LÜBECK. Die Universität Lübeck wird die erste Stiftungshochschule in Schleswig-Holstein. Die Hochschule erhofft sich von der Umwandlung neben öffentlichen auch Mittel privater Stifter. Die Beschäftigungsverhältnisse bleiben davon unberührt, und das Land wird die Uni bei finanziellen Zuwendungen nicht gegenüber anderen staatlichen Hochschulen benachteiligen.

Der Landtag hat die Umwandlung bereits beschlossen, die Umsetzung soll zum ersten Januar erfolgen. Mit den privaten Mitteln will die Uni einen Kapitalstock aufbauen, dessen Zinserträge zusätzlichen finanziellen Spielraum verschaffen.

Die Uni warnte aber vor überhöhten Erwartungen. Angestrebt wird ein Kapitalstock von fünf bis zehn Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren. Lübeck hat rund 3300 Studenten, der Schwerpunkt liegt auf der Medizin. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »