Ärzte Zeitung App, 23.09.2014

Bachelor-Studiengang Radiologietechnologie

KÖLN. Die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen (WH) und das Haus der Technik (HDT) in Essen bieten erstmals den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang "Medizinische Radiologietechnologie" an. Der Studiengang steht Interessierten mit allgemeiner, fachgebundener oder Fachhochschulreife oder Berufserfahrenen wie Medizinisch Technischen Radiologie-Assistentinnen oder -Assistenten offen. Im europäischen Ausland ist Radiologietechnologie schon länger Studienfach, während es in Deutschland noch mehrheitlich ein Ausbildungsberuf ist. WH und HDT wollten das System nicht ersetzen, sondern eine akademische Alternative schaffen, teilte die Hochschule mit. (acg)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »