Ärzte Zeitung App, 22.12.2014

Studium

Uni Witten/Herdecke mit Studentenansturm

KÖLN. Die Universität Witten/Herdecke (UWH) wächst schneller als erwartet. Im Wintersemester 2014/2015 zählt die private Hochschule mehr als 2000 Studenten.

"Dass wir unser Ziel nun schon gut zwei Jahre vor dem geplanten Termin erreicht haben, ist eine schöne Bestätigung unserer Anstrengungen in den vergangenen Jahren", sagt Unipräsident Professor Martin Butzlaff.

Der Studiengang Medizin zählt zurzeit 685 Studierende, in den anderen Departments der Fakultät für Gesundheit (Pflegewissenschaft, Psychologie/Psychotherapie und Zahnmedizin) sind es 726.

Butzlaff kündigte an, dass die UWH den ursprünglich auf 1000 Studierende ausgelegten Campus ausbauen werde. Sie wolle aber keine Massenuni werden. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »