Ärzte Zeitung, 23.05.2016
 

Nachwuchsarbeit

KVWL geht an die Universitäten

KÖLN. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) geht erneut an die Universitäten, um frühzeitig Nachwuchs für die ambulante ärztliche Versorgung zu motivieren.

Die KVWL bietet Infotage an den Unis Duisburg-Essen, Bochum und Witten/Herdecke an und wird auch beim Tag der Allgemeinmedizin in Witten/Herdecke präsent sein.

Mit ihrer Infokampagne unter dem Motto "Nach der Theorie kommt die Praxis" will die KVWL dem ärztlichen Nachwuchs nicht nur die unterschiedlichen Möglichkeiten der Berufsausübung sowie die Perspektiven im ambulanten Sektor näher bringen, sondern darüber hinaus die Jungmediziner auch informieren, welche Beratungs- und Förderangebote das eigene Haus für sie bereithält. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »