Ärzte Zeitung online, 09.08.2016

Uni Düsseldorf

Fünf Deutschlandstipendien für Humanmedizinstudenten

KÖLN. Leistungsstarken Studierenden und Studienanfängern im Fach Humanmedizin winken an der Universität Düsseldorf künftig fünf Deutschlandstipendien. Sie erhalten über zwölf Semester monatlich 300 Euro. Die Kosten teilen sich das Düsseldorfer Universitätsklinikum und der Bund.

Das Krankenhaus wolle damit junge und leistungsstarke Mediziner unterstützen, sagt der Kaufmännische Direktor Ekkehard Zimmer. "Gleichzeitig profitiert das Universitätsklinikum von dem frühen Kontakt zu talentierten und gut ausgebildeten Fachkräften von morgen." Das sei eine direkte Investition in die Zukunft.

Das Deutschlandstudium ist im Jahr 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert worden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »