Ärzte Zeitung, 07.12.2016

Medizinstudium

Startschuss für Medizinfakultät in Augsburg

AUGSBURG. Im Beisein von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ist vor Kurzem die Medizinische Fakultät der Universität Augsburg offiziell an den Start gegangen.

"Die Gründung der medizinischen Fakultät als achte Fakultät der Universität Augsburg ist ein Meilenstein, nicht nur auf dem Weg zur Verwirklichung des Jahrhundertprojekts Uniklinikum Augsburg", so Seehofer in seiner Ansprache.

Augsburg schaffe dadurch echten Mehrwert für die Universitätsmedizin in Bayern und Deutschland, prognostizierte der Landesvater laut Uni. "Mit Umweltmedizin und Medizininformatik setzen wir wegweisende Schwerpunkte und verknüpfen die Stärken der Region mit den Megatrends unserer Zeit", so Seehofer vor insgesamt 650 Gästen des Festaktes weiter.

Bayerns Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle lobte den geplanten Modellstudiengang, der "auf eine frühzeitige und intensive Verzahnung von Theorie und Praxis" ziele.

"Bayern kann seine Bedeutung als Medizinstandort mit dann sechs sehr leistungsstarken medizinischen Fakultäten innerhalb Deutschlands signifikant ausbauen", so Spaenle weiter.

Wie berichtet, soll die bundesweit 38. Medizinische Fakultät in zwei Jahren starten. Der Wissenschaftsrat hat für das Konzept von Studium und Lehre grünes Licht gegeben und lobte den geplanten Modellstudiengang in höchsten Tönen.

Im Wintersemester 2018/19 sollen zunächst 84 Medizinstudierende in Augsburg starten, im Endausbau sollen bis 2023 insgesamt 252 Studienplätze für Humanmedizin zur Verfügung stehen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Der Trend zur Knieprothese

Bundesweit werden immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - zunehmend auch bei Jüngeren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht, so die Bertelsmann-Stiftung. Die Autoren vermuten finanzielle Gründe dahinter und geben Ärzten Tipps. mehr »

Sieben Forderungen sollen Modelprojekt ARMIN voran bringen

Bereits seit 2014 läuft die Arzneimittelinitiative "ARMIN" in Sachsen und Thüringen. Die Beteiligten des Modellprojekts haben jetzt Bilanz gezogen und sieben Forderungen an die Politik übergeben. mehr »