Ärzte Zeitung online, 17.03.2017
 

Psychotherapie

IKK bewirbt Krisenintervention

POTSDAM/BERLIN. Um ihren Versicherten eine kurzfristige psychotherapeutische Krisenintervention anbieten zu können, hat die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) mit dem Institut für Verhaltenstherapie (IVT) eine Kooperation vereinbart. Die neue Vereinbarung erweitert laut einer Pressemitteilung das schon bestehende Angebot mit der Berliner International Psychoanalytic University. Das heißt: Kundenberater der IKK BB vermitteln jetzt innerhalb von maximal vier Wochen psychotherapeutische Kriseninterventionen auch in den acht Lehrpraxen des IVT, in Angermünde, Bad Wilsnack, Potsdam, in Lübben und in Berlin. Diese Krisenintervention umfasst in der Regel fünf Therapiestunden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »