Ärzte Zeitung online, 17.03.2017
 

Mit Kranz und Schweigemarsch

Medizinstudierende protestieren gegen "Masterplan 2020"

Anlässlich der Kultusministerkonferenz haben Medizinstudierende heute in Berlin einen Kranz niedergelegt — zum Gedenken "an den Tod der echten Reform".

BERLIN Mit einem Gedenkmarsch und einer Kranzniederlegung vor dem Gebäude der Kultusministerkonferenz in Berlin haben Medizinstudierende am Freitag gegen den "Masterplan 2020" protestiert. Die Aktion richte sich in erster Linie gegen die mangelnde Finanzierung der Reform des Medizinstudiums, so die Organisatoren. Darum lege man einen Trauerkranz in Gedenken an die "echte Reform" nieder.

Zu der Aktion aufgerufen hatte die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) aus Anlass der Kultusministerkonferenz am Donnerstag und Freitag.

Die bvmd kritisiert vor allem die Finanzierung der Studiumsreform. Denn es gebe kein zusätzliches Geld für die Umsetzung des "Masterplans 2020". In Aufruf zu der Protestaktion heißt es, eine echte Reform könne es nur mit gesicherter Finanzierung geben. Übrig blieben einzig "symbolpolitische Maßnahmen wie die Landarztquote", die man als kontraproduktiv ablehne. (eb)

(eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »