Ärzte Zeitung online, 08.06.2017

Uni-Statistik

Nur knapp 150 Gasthörer im Humanmedizinstudium

WIESBADEN. Im Wintersemester 2016/2017 besuchten 36 900 Gasthörer Lehrveranstaltungen an deutschen Hochschulen – gegenüber dem Wintersemester 2015/2016 ein Anstieg um sechs Prozent, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mitteilte. Laut den Destatis-Tabellen verzeichneten die humanmedizinischen Fakultäten 149 Gasthörer – 125 Deutsche und 24 mit ausländischer Staatsangehörigkeit. In der Zahnmedizin waren es nur 44 Gasthörer, darunter 31 Deutsche. Gasthörer können auch ohne formale Hochschulreife an einzelnen Kursen und Lehrveranstaltungen teilnehmen. Zwar ist keine Abschlussprüfung möglich, dennoch gestattet das Gaststudium wissenschaftliche Weiterbildung. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »