Ärzte Zeitung online, 19.07.2017
 

Ausbildung

Treulose Azubis in Gesundheit und Pflege

BERLIN. Ein Viertel der ausbildenden Betriebe in Gesundheit und Pflege haben im vergangenen Jahr – wie bereits 2015 – nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen können. Über alle Branchen hinweg betrachtet, konnten 31 Prozent der Betriebe nicht alle Ausbildungsplätze besetzen. Das geht aus der am Dienstag in Berlin vorgestellten Ausbildungsumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor. Probleme bereiten zudem die Bindung der Azubis an die Ausbildungsbetriebe. "Im Gastgewerbe und im Bereich Gesundheit/Pflege kommt es etwas häufiger als in anderen Branchen vor, dass ein Ausbildungsvertrag nach Ausbildungsbeginn durch die Auszubildenden gelöst wird", heißt es im Bericht zur Umfrage. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »