Ärzte Zeitung online, 21.11.2017

Ausbildung

Oldenburg: Premiere für angehende Ärzte

OLDENBURG. Die ersten fünf Studenten der 2012 gegründeten European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) haben das Zweite Staatsexamen bestanden. Und zwar besonders gut, wie es heißt. Sie beantworteten im Mittel knapp 80 Prozent der mehr als 300 Prüfungsfragen korrekt. "Damit liegt die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg im bundesweiten Vergleich der Gesamtteilnehmer aller Medizinischen Fakultäten auf Platz 5", so die Uni Oldenburg. Diese Wertung geht aus Zahlen des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen hervor, das als zentrale Einrichtung der Bundesländer das Staatsexamen abnimmt. Insgesamt haben in der Herbstrunde 5.984 Studierende aus 37 Medizinischen Fakultäten die Prüfung abgelegt.

"Unser humanmedizinische Modellstudiengang kann sich ohne jeden Zweifel mit der traditionellen Medizinerausbildung messen", sagt der kommissarische Dekan der Fakultät VI, Professor Hans Gerd Nothwang.

In jedem Wintersemester nehmen 40 Studierende ihr Humanmedizinstudium beim Modellstudiengang an der Universität Oldenburg auf. Die angehenden Ärzte sammeln bereits ab dem ersten Semester Erfahrungen in Hausarztpraxen und Einrichtungen der ambulanten Medizin. Die fünf angehenden Mediziner mit Zweitem Staatsexamen – drei Frauen und zwei Männer – gehören zu der ersten Kohorte, die im Wintersemester 2012/13 begonnen hat.(cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »