Ärzte Zeitung online, 26.04.2018

Förderung

Stipendien für die Exzellenzsicherung

Der Stipendienwettbewerb "Medical Excellence" geht in die zehnte Runde. Gesucht für die zweijährige Förderung durch den Finanzdienstleister MLP werden wieder Top-Medizinstudenten.

Von Matthias Wallenfels

WIESLOCH/NEU-ISENBURG. Exzellente Leistungen im Studium oder in wissenschaftlichen Arbeiten sowie ein fundiertes soziales Engagement können für Studenten der Human- und Zahnmedizin in Deutschland auch dieses Jahr den Schlüssel zu einer zweijährigen Förderung bedeuten. Denn der auf Ärzte und andere Akademiker spezialisierte Finanzdienstleister MLP hat sich die Förderung medizinischer Exzellenz angehender Ärzte und Zahnärzte auf die Fahne geschrieben.

Zum zehnten Mal schreibt MLP in Kooperation mit der Fachverlagsgruppe Springer Medizin, zu der die "Ärzte Zeitung" gehört, das Stipendienprogramm "Medical Excellence" aus. Dieses gilt als eines der größten Förderprogramme für Medizinstudenten in Deutschland. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli.

18 angehende Human- und Zahnmediziner erfahren als Stipendiaten zwei Jahre lang eine Förderung.

Aufgeteilt ist der Wettbewerb in zwölf reguläre Stipendien und sechs Sonderstipendien, die mit jeweils 3000 Euro dotiert sind. Die Stipendien werden in den vier Kategorien "Studies Excellence" für gute Studienerfolge, "Social Excellence" für gesellschaftliches Engagement, "Science Excellence" für medizinisch-wissenschaftliche Leistungen sowie "International" für Studierende, die mindestens einen Teil ihres praktischen Jahres im Ausland absolvieren, vergeben.

Die sechs Sonderstipendien decken die Fachgebiete "Gefäßmedizin", "Hausarzt", "Neurowissenschaften", "Zahnmedizin", "Pädiatrische Hämatologie/Onkologie" sowie "AINS" für die Fachbereiche Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie & Palliativmedizin ab.

Bestandteil des Stipendienprogramms ist – neben der finanziellen Förderung – das Finalisten-Netzwerk: Alle 150 Studierende, die bei Medical Excellence die finale Auswahlrunde erreichen, werden Teil des exklusiven Netzwerks. Hier erwartet sie ein breites Angebot an fachspezifischen Seminaren und Workshops, darunter beispielsweise auch Bronchoskopie- oder Sonografiekurse.

"MLP möchte Studierenden als verlässlicher Gesprächspartner in allen Finanzfragen und bei der Karriereplanung zur Seite stehen. Mit Medical Excellence unterstützen wir junge, ambitionierte Mediziner dabei, sich auf die zukünftigen Herausforderungen in ihrem Beruf vorzubereiten", verdeutlicht Thomas Freese, Leiter Kundenmanagement bei MLP, das Konzept der Studienförderung.

Info und Bewerbung unter

www.medicalexcellence.de

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2018

18 Studenten der Human- und Zahnmedizin können sich von MLP über zwei Jahre mit je 3000 Euro fördern lassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »

Prä-Op-Leistungen - Und wer zahlt jetzt das Labor?

Wenn eine Leistung in der anderen enthalten ist, kann sie nicht gesondert abgerechnet werden. Diese Regelung greift unter anderem beim präoperativen Labor. Die Laborreform ändert daran nichts. mehr »