11.  Hausärzte in Sachsen-Anhalt : Kompetenzzentrum als alleiniger Arbeitgeber?

[05.12.2018] Der Hausärztetag Sachsen-Anhalt möchte, dass angehende Hausärzte während ihrer Weiterbildung statt drei oder vier Arbeitgebern nur noch einen Vertragspartner haben.  mehr»

12.  Thüringen: Ombudsstelle bei Stress in der Weiterbildung

[05.12.2018] In der Ärztekammer Thüringen werden Probleme bei der Weiterbildung hoch aufgehängt: Drei Vorstandsmitglieder stehen bereit.  mehr»

13.  Mannheim: Mildes Urteil für Maler mit erschlichener Approbation

[03.12.2018] Das Amtsgericht Mannheim verurteilt jezt einen Maler und Lackierer, der zwei Jahre als Arzt praktizierte.  mehr»

14.  BMG-Position: Vom Bund kein Extra-Geld für Pflegeschulen

[03.12.2018] Der Bund wird sich nicht an einer Anschubfinanzierung für die Neuaufstellung von Pflegeschulen beteiligen.  mehr»

15.  Psychotherapeuten: Ausbildungsreform senkt keineswegs das Niveau!

[03.12.2018] Auch die Vertragspsychotherapeuten wehren sich nun gegen die Kritik des SpiFa, es entstünde ein Psychologe unterhalb des Niveaus eines heutigen klinischen Psychologen.  mehr»

16.  Witten/Herdecke: Uniambulanz für integrative Medizin

[01.12.2018] An der Uni Witten/Herdecke hat die erste Ambulanz für integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde die Arbeit aufgenommen.  mehr»

17.  Kommentar zur Psychotherapeuten-Reform: Sorge vor Parallelstruktur

[29.11.2018] Es ist ein Thema, das in Wellen bei Ärzten immer wieder alte Erinnerungen weckt.  mehr»

18.  Ausbildungs-Reform: Psychotherapeuten wehren sich gegen Kritik

[29.11.2018] Mit der anstehenden Ausbildungsreform entsteht kein „neuartiges Versorgungssystem“, stellt die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung klar. Damit reagiert sie auf Kritik der Fachärzte.  mehr»

19.  Uni Witten/Herdecke: Studiengang zur Gemeindeschwester geplant

[29.11.2018] Sind mehr Gemeindeschwestern die Antwort auf den Arztmangel in ländlichen Regionen?  mehr»

20.  Interview: „Wir müssen diese Tätigkeiten erleben“

[28.11.2018] Spezialisierung ist nötig, darf aber nicht zum Fetisch werden: Verbindliche Rotationen und eine breite Basisweiterbildung sind Garanten für eine patientenorientierte Versorgung, sagt Cornelius Weiß vom Bündnis Junger Internisten.  mehr»