Ärzte Zeitung, 28.10.2016

Arbeitsplatz

Bald Weg frei für Impfungen durch Betriebsärzte?

DRESDEN. Der Verband der Deutschen Betriebs- und Werksärzte (VDBW) ist zuversichtlich, dass Arbeitsmediziner bald in den Unternehmen die von STIKO empfohlenen Impfungen anbieten können. Wie VDBW-Präsident Dr. Wolfgang Panter am Donnerstag in Dresden am Rande des 32. Deutschen Betriebsärzte-Kongresses im Gespräch mit der Ärzte Zeitung sagte, habe er dahingehende Gespräche mit dem GKV-Spitzenverband und dem Bundesgesundheitsministerium geführt.

Unklar seien noch die Abrechnungsmodalitäten. Das 2015 in Kraft getretene Präventionsgesetz sähe die kassenseitige Finanzierung dieser Impfungen in Betrieben vor, so Panter. Er rechne im nächsten Jahr mit einer positiven Entscheidung. (maw) Noch bis Samstag diskutieren die Ärzte, welche Chancen sich zur Verbesserung der Gesundheit in den Betrieben bieten. Zweiter Kongressschwerpunkt sind die vom VDBW als Reaktion auf das E-Health-Gesetz erarbeiteten Leitsätze für die Telearbeitsmedizin (wir berichteten). (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Antidiabetikum entpuppt sich als Herzinsuffizienz-Therapeutikum

Der SGLT2-Hemmer Dapagliflozin hat sich in der großen DAPA-HF-Studie bei Diabetikern und Nicht-Diabetikern mit chronischer Herzinsuffizienz als wirksam erweisen. mehr »

Ärzte halten sich mit Antibiotika zurück

Die Verordnung von Antibiotika ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen – vor allem bei Kindern und Säuglingen. An einer anderen Stelle hapert es jedoch. mehr »

Vom Trend, den Mutterkuchen zu essen

Dem Plazentaverzehr werden viele positive Effekte zugeschrieben. Was da dran ist, nehmen Forscher aus Jena unter die Lupe. mehr »