Ärzte Zeitung online, 16.03.2017

DGAUM

Arbeitsmediziner setzen auf Präventionsgesetz

HAMBURG. Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) hat auf ihrer 57. wissenschaftlichen Tagung in Hamburg die Bedeutung des Präventionsgesetzes für ihren Berufsstand betont. Am Freitag will die Gesellschaft bei der Tagung ihr mit der Barmer geplantes Modellvorhaben in Thüringen zur betrieblichen Prävention vorstellen. Professor Hans Drexler, Arbeits-, Sozial- und Umweltmediziner an der der Uni Nürnberg-Erlangen; unterstrich die Hoffnung der Arbeitsmediziner, die Prävention insbesondere in kleinen und mittleren Betrieben in Deutschland mit Hilfe des Präventionsgesetzes verbessern zu können. Die Arbeitsmediziner begrüßen, dass sie mit dem Gesetz aktiv als Player einbezogen werden. (di)

Topics
Schlagworte
Betriebsmedizin (222)
Krankenkassen (17171)
Organisationen
DGAUM (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »