Ärzte Zeitung online, 16.11.2017

Arbeitsgesundheit

Preis für Trauma-Ersthelfer

MANNHEIM/LEER. Mit seinem Konzept zur Ausbildung von Trauma-Ersthelfern reüssierte der Jibi Einkaufsmarkt im ostfriesischen Leer beim diesjährigen Präventionspreis "Die Goldene Hand" der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik. Laut BGHW handelt es sich um den "bundesweit bedeutendsten Preis für sichere und gesunde Arbeitsplätze im Handel und in der Warenlogistik". Jibi setze auf speziell geschulte Mitarbeiter, die innerhalb einer Stunde nach einem Raubüberfall die betroffenen Kollegen psychologisch stabilisieren. Hierzu würden die Trauma-Ersthelfer von erfahrenen Psychologen geschult. Ziel sei, dass betroffene Mitarbeiter nach der Tat schneller wieder in den Alltag zurückfinden. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »