Ärzte Zeitung online, 20.11.2017
 

Brandenburg

Gesundheit von Erwerbslosen im Fokus

POTSDAM. Die Gesundheit arbeitsloser Menschen fördern oder verbessern – das ist das Ziel eines bundesweiten Modellprojekts, an dem nun auch das Jobcenter Märkisch-Oderland und die Krankenkassen aus der Region teilnehmen. Ein Netzwerk soll dabei helfen, Arbeitslose in ihrer Gesundheit zu stärken und damit auch die Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Mit der Koordination des Modellprojekts haben die Kassen den Verein Berlin-Brandenburg beauftragt. Partner sind auch das Gesundheitsamt im Landkreis Märkisch-Oderland sowie der Verein zur Förderung von Beschäftigung und Qualifizierung in Bad Freienwalde.

Sie sollen Gesundheitsangebote mit und für Erwerbslose in Kooperation mit weiteren kommunalen und regionalen Trägern ausbauen und Arbeitslosen den Zugang zu bestehenden Angeboten erleichtern.

Diese verstärkte Zusammenarbeit zwischen Kassen und Kommunen ist Teil der Umsetzung des Präventionsgesetzes. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »