Ärzte Zeitung online, 20.11.2017

Brandenburg

Gesundheit von Erwerbslosen im Fokus

POTSDAM. Die Gesundheit arbeitsloser Menschen fördern oder verbessern – das ist das Ziel eines bundesweiten Modellprojekts, an dem nun auch das Jobcenter Märkisch-Oderland und die Krankenkassen aus der Region teilnehmen. Ein Netzwerk soll dabei helfen, Arbeitslose in ihrer Gesundheit zu stärken und damit auch die Chancen auf den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Mit der Koordination des Modellprojekts haben die Kassen den Verein Berlin-Brandenburg beauftragt. Partner sind auch das Gesundheitsamt im Landkreis Märkisch-Oderland sowie der Verein zur Förderung von Beschäftigung und Qualifizierung in Bad Freienwalde.

Sie sollen Gesundheitsangebote mit und für Erwerbslose in Kooperation mit weiteren kommunalen und regionalen Trägern ausbauen und Arbeitslosen den Zugang zu bestehenden Angeboten erleichtern.

Diese verstärkte Zusammenarbeit zwischen Kassen und Kommunen ist Teil der Umsetzung des Präventionsgesetzes. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »