Ärzte Zeitung online, 06.06.2019

Betriebsmedizin

Präventionsgeist wird erweckt

Ein Kommentar von Matthias Wallenfels

matthias.wallenfels

Schreiben Sie dem Autor matthias.wallenfels@springer.com

An einer hohen Durchimpfungsrate für Masern, aber auch Influenza und HPV sollte allen Ärzten gelegen sein. Generell reagieren aber Haus- wie auch Fachärzte empfindlich, wenn von dritter Seite Vakzinierungsangebote unterbreitet werden – den Apothekern streiten sie die dahin gehende Kompetenz zum Beispiel rigoros ab.

Abzuwarten bleibt nun, wie die Haus- und Fachärzte reagieren, wenn die Arbeitsmediziner zum großflächigen Impfappell an Werkbank und Schreibtisch ausholen.

Bisher war für Betriebsärzte das Impfgeschäft – sofern der Arbeitnehmer nicht die Kosten dafür übernahm – ein abrechnungstechnisch äußerst aufwändiges und damit wenig lukratives Zubrot.

Nun könnten die Betriebsärzte aber den Geist des Präventionsgesetzes wieder zum Leben erwecken. Denn, so war es das Ansinnen des Gesetzgebers, durch das Gesetz soll das Präventionsgeschehen in ein modernes Setting transferiert werden – Menschen sollen in ihren jeweiligen Lebenswelten mit präventiven Maßnahmen erreicht werden.

In diesem Sinne ist der Impf-Vorstoß der Betriebsärzte zu begrüßen, da sie auch viele Menschen erreichen werden, die ansonsten im Laufe ihrer Erwerbsbiografie vielleicht nie einen Arzt besuchen – zumindest nicht zu Präventionszwecken.

Lesen Sie dazu auch:
Prävention: Betriebsärzte wollen Belegschaften durchimpfen

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Ärzte über Hackerangriffe auf Schrittmacher wissen müssen

Überall dort, wo Online-Kommunikation betrieben wird, können auch Hacker ihr Unwesen treiben. Die Industrie reagiert auf potenzielle Gefahren, doch auf was sollten Ärzte achten? mehr »

Ethikrat gegen generelle Masern-Impfpflicht

Jede Person ist moralisch verpflichtet, sich und die eigenen Kinder gegen Masern impfen zu lassen, findet der Deutsche Ethikrat. Einen Impfzwang für alle Kleinkinder lehnt das Gremium ab. mehr »

Was Asthma mit Geschlecht und Alter zu tun hat

Experten beschreiben deutliche Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen, die unter Atemproblemen leiden. Manche sind psychogener Ursache, die sich erst nach vertiefter Anamnese offenbart. mehr »