Ärzte Zeitung online, 22.09.2017
 

Bitkom

Neues Positionspapier zur Cyber-Sicherheit

BERLIN.Der WannaCry-Cyberangriff, von dem auch Kliniken und Hausärzte in Großbritannien betroffen waren, sorgte dieses Jahr für Aufregung. Anlässlich der Bundestagswahl hat der Branchenverband Bitkom nun ein neues Positionspapier veröffentlicht, das zu besserer IT-Sicherheit anregen soll. Der Verband stellt darin klarere Forderungen mit Blick auf Software-Hintertüren auf, durch die Angreifer auch Arztpraxen entern und Daten rauben können. Bitkom fordert die Bundesregierung etwa auf, Hintertüren in Programmen generell zu verbieten und die Sicherheitskompetenz von Nutzern zu stärken. (mh)

Positionspapier als Download unter

tinyurl.com/y8rywq5c

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »