Ärzte Zeitung online, 07.11.2017

Tokyo Declaration

Angehörigenpflege: Ruf nach Telearbeitsplätzen

TOKIO. Mit einem Aufruf, unter anderem weltweit für eine höhere Beschäftigungsquote von Frauen zu sorgen, ist in Tokio die diesjährige "World Assembly for Women", ausgerichtet vom japanischen Außenministerium, zu Ende gegangen. In ihrer "Tokyo Declaration" fordern die Kongressteilnehmer aus aller Welt, verstärkt auf Telearbeitsplätze zu setzen.

Dies sei durch den konsequenten Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik möglich und könne für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit sorgen. So könnten Frauen wie auch Männer die Karriere und das Familienleben – hier steht vor allem die Kindererziehung und die Angehörigenpflege im Fokus – besser unter einen Hut bekommen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »