Ärzte Zeitung, 14.04.2011

3800 Viren und Trojaner auf einem Computer

ROTENBURG (dpa). Rund 3800 Viren und Trojaner auf einem einzigen Computer: Diese Entdeckung machte die Polizei im niedersächsischen Rotenburg bei Ermittlungen zu einem Internet-Betrugsfall.

Eine 32-Jährige, die ihren PC ohne Sicherheitssoftware betrieb, war zuvor auf einen Phishing-Trick hereingefallen, bei dem ihr Transaktionsnummern (TAN) für das Online-Banking entlockt wurden.

Wenig später war ihr Konto um 650 Euro leichter. Sie ging zur Polizei. Die Beamten untersuchten ihren Rechner und fanden dort tausende Computer-Schädlinge. Es sei ihnen auch gelungen, den Absender der betrügerischen Abfrage zu ermitteln, teilte die Polizei mit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Innovationsfonds bleibt - und wird verändert

Seit 2016 fördert der GBA neue Versorgungsprojekte mit vielen Millionen. Jetzt wird bekannt: Mit dem Innovationsfonds geht es weiter - in etwas modifizierter Form. mehr »

Düsteres Bild der Weiterbildung

Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter knapp 1500 Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. mehr »

Was Kliniken von Luftfahrt lernen können

Zur Eröffnung des „Gesundheitskongresses des Westens“ versucht die Gesundheitsbranche, von anderen zu lernen: Nicht Fehler seien das Problem, sondern das Machtgefälle in Teams. mehr »