Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Berlin

Ziel ist die digitale Hauptstadt

BERLIN. Berlin will sich in Deutschland eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung sichern. So sollen unter anderem 30 neue Professuren geschaffen werden, die sich fakultätsübergreifend unter dem Dach der Einstein Stiftung Berlin beschäftigen sollen.

Ein entsprechendes Zehn-Punkte-Programm stellten am Montag der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Präsident der Technischen Universität, Christian Thomsen, vor.

Zudem soll die Mobilfunktechnologie 5G in Berlin als erster Metropole Europas getestet und ausgerollt werden."Wir wollen ausgewiesene Testgebiete bestimmen", sagte Müller.

International befinde sich Berlin in einem harten Konkurrenzkampf. So wolle beispielsweise Tokio bis zu den Olympischen Sommerspielen 2020 den schnellen Mobilfunkstandard flächendeckend installieren.

Der Finanzierungsrahmen soll für die Projekte, die noch 2016 realisiert werden sollen, fünf Millionen Euro pro Jahr betragen. Für mehr als 20 Professuren liegen bereits Förderzusagen aus Wirtschaft und außeruniversitären Einrichtungen vor. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »