Ärzte Zeitung online, 03.03.2017

Videosprechstunde

ARAG bucht bei TeleClinic

MÜNCHEN. Der Anbieter onlinebasierter Videosprechstunden TeleClinic hat einen weiteren Kunden gewonnen: Seit Monatsbeginn habe die private ARAG Krankenversicherung den Service in ihren regulären Leistungskatalog für Vollversicherte aufgenommen, meldet das Münchener Start-up. Mehr als 150 in Deutschland niedergelassene Ärzte, heißt es, würden gegenwärtig mittels TeleClinic-Videosprechstunde beraten. Der Anbieter kann auf weiteres Neugeschäft hoffen. Denn ab April werden Videosprechstunden auch von sämtlichen gesetzlichen Krankenkassen vergütet. 16 Fachgruppen dürfen dann die beiden neuen EBM-Ziffern für Videosprechstunden (01450 und 01439) abrechnen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »