Ärzte Zeitung online, 03.03.2017

Videosprechstunde

ARAG bucht bei TeleClinic

MÜNCHEN. Der Anbieter onlinebasierter Videosprechstunden TeleClinic hat einen weiteren Kunden gewonnen: Seit Monatsbeginn habe die private ARAG Krankenversicherung den Service in ihren regulären Leistungskatalog für Vollversicherte aufgenommen, meldet das Münchener Start-up. Mehr als 150 in Deutschland niedergelassene Ärzte, heißt es, würden gegenwärtig mittels TeleClinic-Videosprechstunde beraten. Der Anbieter kann auf weiteres Neugeschäft hoffen. Denn ab April werden Videosprechstunden auch von sämtlichen gesetzlichen Krankenkassen vergütet. 16 Fachgruppen dürfen dann die beiden neuen EBM-Ziffern für Videosprechstunden (01450 und 01439) abrechnen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »