Ärzte Zeitung online, 03.03.2017
 

Videosprechstunde

ARAG bucht bei TeleClinic

MÜNCHEN. Der Anbieter onlinebasierter Videosprechstunden TeleClinic hat einen weiteren Kunden gewonnen: Seit Monatsbeginn habe die private ARAG Krankenversicherung den Service in ihren regulären Leistungskatalog für Vollversicherte aufgenommen, meldet das Münchener Start-up. Mehr als 150 in Deutschland niedergelassene Ärzte, heißt es, würden gegenwärtig mittels TeleClinic-Videosprechstunde beraten. Der Anbieter kann auf weiteres Neugeschäft hoffen. Denn ab April werden Videosprechstunden auch von sämtlichen gesetzlichen Krankenkassen vergütet. 16 Fachgruppen dürfen dann die beiden neuen EBM-Ziffern für Videosprechstunden (01450 und 01439) abrechnen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »