Ärzte Zeitung online, 07.06.2017

Digitalisierung

KV will eigene IT-Angebote machen

KÖLN. Die KV Nordrhein begrüßt, dass Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries die weiteren Digitalisierung im Gesundheitswesen fördern will. Die KV fordert dafür aber größeren Handlungsspielraum der Selbstverwaltung bei IT-Angeboten.

"Wer die ambulante und sektorübergreifende Versorgung stärken und dabei die Möglichkeiten der Digitalisierung voll ausschöpfen will, darf die notwendige digitale Infrastruktur nicht nur an Universitätskliniken finanzieren wollen", so KV-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Bergmann.

Die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten müssten erhebliche Investitionen tätigen, etwa bei der Einrichtung der Telematik-Infrastruktur. Das geschehe in einem Markt für hochspezialisierte IT-Produkte, der an zentralen Stellen nicht funktioniere.

Bergmann weiter: "Wir brauchen und fordern deshalb erweiterte Möglichkeiten für die Selbstverwaltung und die Erlaubnis des Gesetzgebers, im Bedarfsfall eigene, günstigere Angebote für die Praxen bereitzustellen, die dann, wenn sie benötigt werden, auch tatsächlich zur Verfügung stehen." (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »