Ärzte Zeitung online, 19.07.2017

Leserumfrage

Gewinner stehen fest

NEU-ISENBURG. Nahezu vier Fünftel der niedergelassenen Ärzte fühlen sich von Kammer und KV nicht ausreichend über die Telematikinfrastruktur (TI) informiert. Dennoch zeigen sich die Ärzte E-Health-Anwendungen gegenüber aufgeschlossen: Jeder Zweite würde etwa E-Notfalldaten nutzen. So das Ergebnis der gemeinsamen Leserumfrage der Fachverlagsgruppe Springer Medizin und der CompuGroup Medical (CGM)zum Rollout der TI. Über 500 Ärzte haben sich beteiligt. Als Dankeschön haben Springer Medizin und CGM unter anderem einen Bose Bluetooth Speaker und fünf Springer-Buchgutscheine verlost. Nun stehen die Gewinner fest: Der Hauptgewinn geht an Dr. Kathrin Auerbach. Herzlichen Glückwunsch! (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »