Ärzte Zeitung online, 27.07.2018

Personalie

Zwei Frauen an der Spitze der Datenethikkommission

BERLIN. Die Kölner Medizinethikerin und Vorsitzende des Europäischen Ethikrates Professor Christiane Woopen und die auf Zivilrecht spezialisierte Professorin Christiane Wendehorst von der Uni Wien werden Co-Sprecherinnen der neu eingesetzten Datenethikkommission.

Dieses unter der Federführung des Bundesinnen- und Bundesjustizministeriums etablierte Gremium soll eine wichtige Rolle in der Beratung von Regierung und Parlament zu digitalen Schlüsseltechnologien einnehmen. Innerhalb eines Jahres soll die Kommission, der auch die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff angehört, einen ethisch-rechtlichen Rahmen für den Umgang mit Daten, Algorithmen und Künstlicher Intelligenz erarbeiten. (maw)

Topics
Schlagworte
E-Health (5176)
Personen
Christiane Woopen (47)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Häufiger Anaphylaxie unter Erdnuss-Immuntherapie

Schlechte Nachrichten für Patienten mit Erdnuss-Allergie: Einer Meta-Analyse zufolge traten unter einer oralen Immuntherapie bei Kindern deutlich mehr allergische Reaktionen auf. mehr »

Unterschiedliche Positionen zur Impfpflicht

Im internationalen Vergleich steht Deutschland in Sachen Masern-Impfschutz gar nicht so schlecht da. Ein Grund, sich auszuruhen, ist das nicht, meinen Ärztevertreter. Doch wie weit sollte eine Impfpflicht gehen? mehr »

Honorar für Leichenschau soll mehr als verdoppelt werden

Eine Arztstunde für rund 220 Euro: Gesundheitsminister Jens Spahn plant eine Neubewertung der Leichenschau in der GOÄ ab 2020. Bei den Ärzten stößt er damit auf Gegenliebe. mehr »