Ärzte Zeitung online, 24.09.2018

BMG-Staatssekretär

Telemedizin bitte gesondert vergüten!

Lutz Stroppe ruft Selbstverwaltung auf, selbst tätig zu werden – sonst mache dies der Gesetzgeber.

LEIPZIG. BMG-Gesundheitsstaatssekretär Lutz Stroppe hat KVen und Krankenkassen aufgefordert, Leistungen der Telemedizin gesondert zu vergüten. "Meine Bitte an die Selbstverwaltung ist, dass telemedizinische Behandlungen abrechenbar und bezahlbar werden", sagte Stroppe beim sächsischen Tag der Telemedizin in Leipzig.

"Wenn dies der Selbstverwaltung nicht gelingt, werden wir gesetzgeberisch tätig werden." Außerdem kündigte er an, dass "wir festlegen werden, dass bis 2021 jedem Patienten eine elektronische Patientenakte zur Verfügung gestellt wird".

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sagte, eine wesentliche Voraussetzung für die Telemedizin seien leistungsfähige Breitbandverbindungen. "Wir sind nicht ganz vorn beim Glasfaserausbau in Sachsen", so Kretschmer. "In Leipzig selbst sind die Verbindungen gut, aber wenn sie mit dem Auto ein paar Minuten hinaus aufs Land fahren, wird es schon schlecht." Er sagte zu, Sachsen werde in den nächsten Jahren eine Milliarde Euro in den Breitbandausbau investieren.

Rainer Striebel, Vorstandsvorsitzender der AOK Plus, resümierte, seine Kasse habe in der Vergangenheit "viel zu oft" die Perspektive der Patienten "aussortiert, wenn sie im Mittelpunkt stehen sollte. Daraus haben wir gelernt".

Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) betonte, ihr sei es wichtig, "dass Patienten als Adressaten der Telemedizin gut in die Entwicklungen einbezogen" würden. "Damit Telemedizin den Bürgern einen echten Nutzen bringt, brauchen wir auch die Akzeptanz bei Ärzten und Patienten." Beim Tag der Telemedizin haben rund 400 Teilnehmer aus Gesundheitswirtschaft, Politik und Wissenschaft über den Stand der Telemedizin in Sachsen diskutiert. (sve)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »