Ärzte Zeitung online, 15.12.2018

Praxismanagement

apoBank startet Portal zu Digital Health

DÜSSELDORF. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat ihr Angebot um ein Online-Portal zu Digital Health erweitert. Der vom Kompetenzzentrum apoHealth ins Leben gerufene Service richtet sich unter anderem an Vertreter der Heilberufe, aber auch Unternehmen und Start-ups. Neben Infos zu Digitalthemen sei Netzwerken ein Fokus.

„Wir wollen Vordenker und Umsetzer, Theoretiker und Praktiker zusammenbringen, digital und persönlich“, sagt Daniel Zehnich, bei der apoBank Leiter Gesundheitsmärkte und Gesundheitspolitik sowie Initiator von apoHealth. Teil des Portals sind Videos, die veranschaulichen, wie Dienstzeiten per App koordiniert oder die Warenbeschaffung digital gemanagt werden. Sie sollen Ärzte bei der Digitalisierung ihrer Praxis unterstützen. (dab)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erst erhöhter Blutdruck – später kleineres Gehirn

Eine schlechte Blutdruckeinstellung im mittleren Alter könnte späte Folgen haben: Forscher fanden bei Patienten mit Bluthochdruck Jahrzehnte später häufiger Hirnveränderungen. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen erhöht. mehr »

PrEP-Kapitel neu im EBM

HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »