Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Digitaler Helfer

BDI-App soll bei Praxisführung unterstützen

Ärzte in jeder Phase ihres Berufes mit Tipps und Kniffen zum Praxismanagement begleiten, das will die App PraxisNavigator leisten.

WIESBADEN. Hilfestellung bei der Praxisgründung, der Praxisführung und -optimierung bis hin zur Praxisabgabe: Das verspricht eine neue mobile Anwendung für Smartphone und Tablet-PC Ärzten. Die App PraxisNavigator vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) kann seit April kostenlos auf Apple-Geräten installiert werden. Voraussichtlich noch im Mai sollen auch Nutzer von Android-Geräten mit einer Version der App bedient werden, teilt der BDI mit.

Die Anwendung enthält Beiträge zu Themen des Praxismanagements. Zu lesen ist etwa, wie niedergelassene Ärzte die richtigen Praxismitarbeiter finden und formal korrekt einstellen können. Die Texte enthalten dafür rechtliche Tipps - zum Beispiel zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, das Ärzte bei der Mitarbeitergewinnung beachten müssen. Spannend ist besonders die Funktion "Experten-Portal". Hier können Ärzte individuelle Fragen zur Praxisführung stellen, die von Fachleuten beantwortet werden, verspricht der BDI.

"Ein Team renommierter Experten garantiert die Qualität der Beiträge", heißt es seitens des Verbands zum Experten-Portal in der App. Des Weiteren stünden den Anwendern Formular-Downloads, Notizfunktion, Checklisten, Musterverträge und Nachrichten des BDI zu Verfügung.

Die Anwendung richte sich damit nicht nur an niedergelassene Internisten, sondern auch an solche, die in der Klinik tätig sind. Nutzen könne die App jeder. Allerdings stehe der volle Funktionsumfang ausschließlich BDI-Mitgliedern zur Verfügung, so die Internisten. (mh)

Mehr zur App und Download unter

www.bdi.de/mitgliederservice/bdi-apps

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Wir müssen die Hamsterräder anhalten“

Es gibt in Deutschland ausreichend Ärzte, findet Professor Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Uni in Frankfurt. Welche Kernprobleme er sieht und wie die Versorgung verbessert werden kann, verrät er im Interview mit der "Ärzte Zeitung". mehr »

Thermometer aus der Blase gezogen

Mitunter verschwinden Gegenstände versehentlich in der Blase, manche stecken sich bewusst Besenstiele oder Fische ins Organ. Urologen konnten nun ein Thermometer über die Harnröhre eines Mannes entfernen – ganz ohne Op. mehr »

Wichtige Impfungen für Mekka-Pilger

Weit über 10.000 Bundesbürger nehmen jedes Jahr an der Pilgerfahrt nach Mekka teil. Ärzte sollten bei diesen Patienten speziell auf den Impfschutz achten. mehr »